Mini-Pfannkuchen

Mini-Pfannkuchen
Startseite » Mini-Pfannkuchen

Mini-Pfannkuchen sind den großen schon sehr ähnlich. Ihr Vorteil, sie sehen süßer aus und werden mit Pflanzendrink zusammen ein leckeres Frühstück.

Wenn sie weich und knusprig aus der Pfanne kommen, möchte ich am liebsten schon so direkt welche vernaschen. Allerdings ist es besser etwas zu warten, bis sie abgekühlt sind, bevor ich mir den Mund verbrenne.

Ok puttygen , ich sollte nicht verschweigen, dass sie auch etwas Arbeit machen, aber, für so ein leckeres Mahl mache ich mir gerne etwas mehr Mühe. 🙂

In ein Glas verpackt, musst du Dir nur einmal die Mühe machen und kannst dann ein bis zwei weitere Tage davon geniessen. Ausserdem kannst du sie so bequem mit zur Arbeit nehmen und mit einem Pflanzendrink frisch aufgegossen dort geniessen.

Einfach so weg naschen geht selbstverständlich ebenfalls. Abends auf der Couch zum Beispiel. Oder für ein Picknick unterwegs.

Mini-Pfannkuchen

Mit etwas weniger Natron und Zucker sind sie auch für Kinder geeignet. Gerne auch für unterwegs. Und, welches Kind mag schon keine Pfannkuchen? *schulterzuck*

Mini-Pfannkuchen

Natürlich kannst du den Teig auch für normal große oder riesengroße Pfannkuchen verwenden. Das ist Dir ganz frei überlassen.

Mini-Pfannkuchen

Wenn du gerne auch ein leckeres Getränk dazu haben magst, empfehle ich Dir eine goldene Milch dazu.

Mini-Pfannkuchen

Aufgepasst

Beachte hier, nicht zu viel Natron zu nehmen. Es kann passieren, dass deine Pfannkuchen dadurch bitter werden. Sollten sie etwas bitter schmecken ist das kein Problem. Mit dem Pflanzendrink zusammen wirst du es nicht mehr rausschmecken.

Auch bei der Hitze der Herdplatte solltest du Vorsicht walten lassen. Wenn sie zu heiß wird, verbrennen deinen Mini-Pfannkuchen in ca. Null Komma Nichts, was wirklich sehr schade wäre.

Mini-Pfannkuchen

Und auch nicht zu viele auf einmal rein füllen, denn da kann es mit dem verbrennen ebenfalls schnell passieren und wenn du sie nicht schnell genug wendest, beziehungsweise rausholst.

Mini-Pfannkuchen

Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Gericht Frühstück
Portionen 3 Portionen

Zutaten
  

  • 100 g Mehl
  • 100 ml Haferdrink
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Maisstärke
  • 1 Prise Salz
  • 1,5 TL Apfelessig
  • 1 TL Natron (eher etwas weniger als mehr)
  • etwas Margarine (für die Pfanne)

Anleitungen
 

  • Mische alle Zutaten (ausser die Margarine) in einer Schüssel zusammen. Ordentlich durchrühren, das möglichst wenige Klümpchen übrig bleiben.
  • In einer Pfanne die Margarine erhitzen.
  • Mit einer Messerspitze kleine Kleckse von dem Teig in die Pfanne geben.
  • Wenden und von der anderen Seite auch gar braten.
  • Rausnehmen und auf einem Teller abkühlen lassen.
  • So viele wie gewünscht in eine Schüssel geben und mit Pflanzendrink begiessen. Guten Appetit.

Notizen

  • Nicht zu viel Natron benutzen, sonst werden deine Pfannkuchen bitter.
  • Herd nicht zu heiß werden lassen, weil euch sonst die Mini-Pfannkuchen verbrennen. Das wäre ja schade.

Dir gefällt mein Rezept? Dann teil es doch gerne mit deinen Freunden.

Du hast die Mini-Pfannkuchen nachgemacht? Dann zeig es mir doch auf Instagram. Nutze dafür den Hashtag #yvonnekocht und verlinke mich unter @yvonne_kocht_


PIN MICH!




2 thoughts on “Mini-Pfannkuchen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.