Zwiebel-Pizzabrötchen

Zwiebel-Pizzabrötchen
Startseite » Zwiebel-Pizzabrötchen

Nach den käsigen Pizzabrötchen, kommen nun Zwiebel-Pizzabrötchen. 😊 Das ist das wunderbare an den kleinen Teiglingen. Man kann sie immer wieder mit dem befüllen, worauf man gerade Lust hat. 😊

Gerne möchte ich mit den Brötchen bei der Aktion „Brot und Brötchen“ von Volkers (von Volkermampft) kulinarischen Weltreise teilnehmen.

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft präsentiert die besten Brot & Brötchen Rezepte aus der ganzen Welt

Der Teig für Zwiebel-Pizzabrötchen

Der Teig der Zwiebel-Pizzabrötchen ist mein go to Pizzateig. Also, den nehme ich auch her, wenn ich Pizza backe. Er ist so wunderbar einfach herzustellen und gelingt, mir, immer. 😊 Einfach fünf Zutaten zusammen mixen und ordentlich durchkneten. Nach dem er dann eine Runde gegangen ist, kann er auch schon weiter verarbeitet werden.

Während der Teig geht, kann man dann schon weitere Sachen machen. Entweder etwas, womit man später den Teig befüllen mag, wie in dem Fall, oder eine Runde abwaschen. Was aber auch eh gemacht werde muss. Egal wann. 😉

Zwiebelfüllung

Bei den Pizzabrötchen fügen wir Zwiebeln mit hinzu. Aber nicht rohe, sondern angebratene. Aktuell habe ich immer wieder Lust, angebratene Zwiebeln zu essen. Egal zu was, hauptsache sie sind angebraten. Früher mochte ich das gar nicht so sehr, aber aktuell könnte ich das nahezu jeden Tag essen. 😊

Dabei werden sie klein geschnitten und dann in reichlich Fett mit Salz und rosenscharfem Paprika gar gedünstet. Am besten ein wenig gebräunt. Dann sind sie auch schon fertig um genascht ….. Äh ….. als Füllung genutzt zu werden. 😉

Pizzabrötchen

Das schöne an Pizzabrötchen, man kann sie immer zwischendurch snacken. Lassen sie sich einfach zubereiten, passen sie auch gut für einen Filmeabend vor dem Fernseher. Und, durch ihre individuellen Füllungen, kann man sie super seinem Geschmack anpassen. Wer mag kann auch einen Dip dazu reichen.

Fazit zu Zwiebel-Pizzabrötchen

Leckere kleine Teigbällchen, gefüllt mit dem wunderbaren Geschmack angebratener Zwiebeln. Einfach herzustellen und ein Hit auf jeder Party, aber auch für den Filmabend.

Zwiebel-Pizzabrötchen

yvonne
Pizzabrötchen gefüllt mit angebratenen Zwiebeln
Vorbereitungszeit 1 Std.
Zubereitungszeit 30 Min.
Backzeit 30 Min.
Gericht Brötchen, Frühstück, Gebäck, Kleinigkeit, Snack
Land & Region Amerikanisch, Deutsch, Italienisch
Portionen 20 Brötchen

Equipment

  • 1 Topf
  • 1 Schüssel
  • 1 Messer
  • 1 Esslöffel
  • 1 Schneidebrettchen
  • 1 Küchenwaage
  • 1 Backblech mit Backpapier

Zutaten
  

Teig

  • 300 g Mehl
  • 21 g frische Hefe
  • 125 ml warmes Wasser
  • 5 EL Öl
  • 10 g Salz

Füllung

  • 1 große Zwiebel
  • etwas Margarine (zum anbraten)
  • 1/3 TL Salz
  • 1 TL rosenscharfen Paprika (gerne auch nach Bedarf)

Sonstiges

  • etwas Margarine (zum bestreichen)

Anleitungen
 

  • Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und alles gut durchkneten, bis ein schöner fluffiger Teig entstanden ist.
  • Teig für ca. eine Stunde gehen lassen. (Kann auch mehr, aber sollte nicht weniger.)
  • In der Zeit eine Zwiebel in kleine Würfel schneiden.
  • In einem Topf die Margarine zum schmelzen bringen.
  • Wenn die Margarine geschmolzen ist, Zwiebeln hinzu geben und anbraten.
  • Zu den glasig gebratenen Zwiebeln Salz und Paprikapulver hinzugeben und dann weiter garen lassen.
  • Wenn der Teig fertig gegangen ist, zwanzig kleine Portionen daraus machen.
  • Eine Kugel etwas platt drücken und etwas von der Zwiebelmischung hinzufügen. Wieder zu einer Kugel formen, dass die Füllung in der Mitte bleibt. Nochmal weiter zu einer Kugel rollen, dass möglichst keine Naht mehr zu sehen ist, also, man nicht mehr sehen kann, wo die Kugel mal offen war. Danach auf das Backblech legen.
  • So weiter mit den restlichen 19 Kugeln verfahren.
  • Auf die Kugeln eine kleine Portion Margarine schmieren.
  • Das Backblech in Ofen schieben und bei 180°C Umluft ca. 30 Minuten backen. da jeder Ofen anders arbeitet, empfehle ich zwischendurch immer mal wieder reinzuschauen, dass sie nicht verbrennen. Sie sind gut, wenn sie eine bräunliche Farbe angenommen haben. Wenn du Dir nicht sicher bist, wie gar sie sind, nimm Dir einen raus und probier ihn.
  • Fertige Zwiebel-Pizzabrötchen aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und dann genießen. Guten Appetit! 😊
Keyword backen, braten, brötchen, snack, zwiebeln

Dir gefällt mein Rezept? Dann teil es doch gerne mit deinen Freunden.

Du hast Zwiebel-Pizzabrötchen nachgemacht? Dann zeig es mir doch auf Instagram. Nutze dafür den Hashtag #yvonnekocht und verlinke mich unter @yvonne_kocht_


PIN MICH!




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.